StartseiteGottesdienste in Nordhausen

Gottesdienste in Nordhausen

    
Gottesdienste:


Wir laden herzlich ein zu unseren Gottesdiensten, jeden Sonn – und Feiertag um  10.30 Uhr, außer am 1. Sonntag im Monat, da um 9.30. Die aktuellen Anfangszeiten finden Sie in den wöchentlichen Infos im Mitteilungsblatt der Gemeinde Nordheim bzw. in den Schaukästen am Gemeindehaus und an der Kirche.

 

Gottesdienste sind wieder möglich

Liebe Gemeindeglieder in Nordheim und Nordhausen!
Im Gottesdienst singen dürfen wir noch nicht. Da wäre das Risiko der Virenübertragung wohl noch zu groß. Und doch dürfen wir nun – Gott sei Dank! - ein neues Kapitel aufschlagen:
Gottesdienste sind wieder erlaubt.

In Nordheim wird der erste Gottesdienst am 10. Mai stattfinden (Beginn: 9.30 Uhr).
Zu diesem Gottesdienst sind selbstverständlich alle Gemeindeglieder aus Nordhausen herzlich eingeladen.


Der erste Gottesdienst in Nordhausen ist am 17. Mai 
(Beginn: 10.30 Uhr).

 

Natürlich sind zum Infektionsschutz gewisse Regeln einzuhalten, aber die Hauptsache ist doch, dass wir als Gemeinde endlich wieder zusammenkommen dürfen, um gemeinsam auf Gottes Wort zu hören und mit IHM zu reden.

 

Folgende Hinweise sind sehr wichtig:

Da ein Mindestabstand von zwei Metern eingehalten werden muss, wird es eine „Personenhöchstzahl“ geben.
Die Empore muss gesperrt werden.
In Nordheim werden 50 Personen zum Gottesdienst zugelassen werden können.
Die Platzzuweisung wird eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen; bitte kommen Sie deshalb frühzeitig.
Und bringen Sie bitte auf jeden Fall eine Gesichtsmaske mit. Denn ohne Gesichtsmaske werden wir Ihnen die Teilnahme am Gottesdienst nicht gestatten dürfen. 


Taufgottesdienste

Im „normalen“ Sonntagsgottesdienst dürfen vorerst keine Taufen stattfinden. Bei Taufen, die nicht zu verschieben sind, wenden Sie sich bitte direkt an den Pfarrer, in dessen Seelsorgebezirk Sie wohnen (Nordheim I: Pfarrer Groll; Tel. 07133/961300; Nordhausen und Nordheim II: Pfarrer Göltenboth; Tel. 07135/933557).

Eventuell ist es möglich, samstags oder sonntagnachmittags reine Taufgottesdienste in verkürzter Form mit jeweils nur einer Familie durchzuführen.

Aber auch da wären die Sicherheitsvorkehrungen einzuhalten. Das hieße zum Beispiel, dass alle Gottesdienstbesucher Gesichtsmasken tragen müssten.